Zum Inhalt (Access key c)Zur Hauptnavigation (Access key h)Zur Unternavigation (Access key u)

Das BDH-Therapiezentrum Ortenau sucht neue Räume

07.08.2019

Seit 17 Jahren ist das BDH-Therapiezentrum Ortenau eine Institution für die ambulante Therapie neurologischer Erkrankungen in Offenburg und Umgebung. Nun hat das Ortenau-Klinikum in Offenburg am Ebertplatz den Mietvertrag wegen Eigenbedarf gekündigt. Deshalb sucht das gemeinnützige Zentrum nun dringend 500 bis 600 qm barrierefreie Fläche in Offenburg.

Das BDH-Therapiezentrum Ortenau sucht neue Räume
Es sind viele Menschen betroffen: allein 350 Dauerpatienten, von denen über zwei Drittel direkt aus Offenburg kommen, werden im Zentrum zwischen ein und drei Mal in der Woche behandelt. Menschen mit Schlaganfall sind darunter, mit Multipler Sklerose, ALS, Parkinson und anderen neurologischen Erkrankungen. Viele von ihnen kommen seit 10 Jahren und länger in die Räume am Ebertplatz.
Die Kombination von multiprofessioneller Therapie aus Ergo-, Physio- und Logotherapie, die Spezialisierung auf neurologische Krankheitsbilder der 30 erfahrenen Mitarbeiterinnen und nicht zuletzt auch die Ausstattung mit modernsten Therapiegeräten sind in der Region einzigartig.

„Wir schauen nach vorne und suchen für unsere Patienten nach einer Lösung“ sagt Sascha Gawlitzek, Geschäftsführer des Therapiezentrums in der Trägerschaft des BDH Bundesverband Rehabilitation. „Wir wollen möglichst ohne Unterbrechung weiterbehandeln, denn unsere hoch spezialisierten Therapien können in der nötigen Anzahl von anderen Praxen nicht übernommen werden.“

Bei Ausfall der Therapien drohen den Patienten nicht nur eine Verschlimmerung der Symptomatik, sondern auch Folgebeschwerden und –schäden. In und um Offenburg gäbe es bei Schließung des Zentrums keine spezialisierte ambulante Behandlung gerade für Schlaganfallpatienten mehr; die Behandlungskette würde nach Akutbehandlung und stationärer Rehabilitation abreißen. Nicht zuletzt sind über 30 Arbeitsplätze gefährdet.

„Das Therapiezentrum ist ein wichtiger Teil der Gesundheitsinfrastruktur der Ortenau“, sagt Sascha Gawlitzek. „Wir hoffen auf Hilfe und Hinweise aus der Bürgerschaft, ebenso wie von Kommune und Landkreis“. Die Zeit drängt, denn die benötigten 500 – 600 Quadratmeter Räume müssen nicht nur barrierefrei sein, sondern auch noch entsprechend ausgerüstet werden.

Kontakt:

BDH-Therapiezentrum Ortenau gGmbH
Sascha Gawlitzek
Ebertplatz 12
77654 Offenburg
Fon: 0781-9240515
Mail: sascha.gawlitzek@bdh-therapiezentrum-ortenau.de

Über den BDH Bundesverband Rehabilitation

Der BDH, der große deutsche Sozialverband und Klinikträger, ist führend auf dem Gebiet der Rehabilitation von neurologischen Patienten. Der bietet BDH soziale und sozialrechtliche Beratung und professionelle Vertretung vor Behörden und den Instanzen der Sozialgerichtsbarkeit sowie ehrenamtliche soziale Betreuung an.

Der BDH hat in Deutschland nach dem Zweiten Weltkrieg auf dem Gebiet der neurologischen Rehabilitation Pionierarbeit geleistet und Einrichtungen gegründet, die bis heute Maßstäbe setzen und von allen gesetzlichen und privaten Krankenkassen, den Berufsgenossenschaften, Rentenversicherungen und Versorgungsämtern sowie der Bundesanstalt für Arbeit in Anspruch genommen werden. In der Trägerschaft des BDH befinden sich heute fünf über ganz Deutschland verteilte neurologische Kliniken in Braunfels (Hessen), Elzach (Baden-Württemberg), Greifswald (Mecklenburg-Vorpommern), Hessisch  Oldendorf (Niedersachsen) und Vallendar (Rheinland-Pfalz) . Dazu kommen die BDH-Klinik Waldkirch für Chirurgie und Innere Medizin, das Rehabilitationszentrum für Jugendliche in Vallendar und das BDH-Therapiezentrum Ortenau mit Standorten in Offenburg und Gengenbach. 

Die stationäre neurologische Rehabilitation in den BDH-Kliniken nimmt einen wichtigen Stellenwert innerhalb des Leistungsangebotes des BDH ein, um Menschen nach einem Unfall oder sonstiger neurologischer und geriatrischer Krankheit Unterstützung auf dem Weg zurück ins Leben zu bieten.

Adresse

BDH-Therapiezentrum Ortenau
Ebertplatz 12, 77654 Offenburg
Telefon 07 81 / 92 40 50